Über mich

Meine Name ist Marvin Leif Popescu und ich bin `ne kölsche Jung 😉

Aufgewachsen am beschaulichen Rande des Sauerlandes zog es mich mit meinen Eltern und meinem Bruder mit 8 Jahren ins Rheinisch-Bergische. Nach dem Abitur in Rösrath habe ich BWL an der Universität Köln studiert. In dieser Zeit habe ich während eines Praktikums in Bangalore, Indien, und eines Auslandssemester an der University of Arizona wertvolle Erfahrungen gesammelt. Dabei und im Rahmen einiger Fernreisen danach habe ich festgestellt, dass mir das Reisen in andere Länder und vor allem die Begegnungen mit den Menschen dort viel Freude bereiten.  Nach meinen Abschluss zum Diplom Kaufmann arbeitete ich bei internationalen Software Unternehmen im Bereich Projektmanagement und Vertrieb. Zuletzt war ich Key Account Manager bei einem führenden Personaldiagnostik Experten, wo ich Unternehmen im Bereich system-gestützte Personalauswahl und -entwicklung beraten habe. Dies waren tolle Stationen, wo ich sehr viel gelernt habe- vor allem wie Menschen und Organisationen arbeiten, ticken und funktionieren.

Im Laufe der Zeit fing ich an, mir nicht nur über das eigene berufliche Vorankommen und das eigene Bankkonto Gedanken zu machen, sondern auch darüber, was wirklich zählt im Leben, was für mich wichtig ist und welchen sinnvollen Beitrag ich leisten kann – anstatt jeden Tag „nur“ zu funktionieren. Dabei kam ich zu der Überzeugung, dass es weniger darauf ankommt, was man tut, sondern vielmehr auf welche Art und Weise. Ich merkte, dass wenn man jeden Augenblick im Leben wertschätzt und dabei absolut bewusst agiert – und dies mit Hingabe zur Sache, Respekt und Verbundenheit zu Anderen und Wohlwollen zum Ganzen – einen großen Schritt nach vorne macht. Und vieles schien auf einmal – ganz von alleine – zu passen: Vertrauen in das eigene Potential und der Glaube an das Gute, was uns alle tief im Innersten verbindet, schenken mir jetzt die Kraft und Energie für Herausforderungen, wie mein Aktionsprojekt.

Um diese Einsichten mit Leben zu füllen und mit eigenen Händen einen aktiven Beitrag zu liefern, habe ich mich zur Unterstützung des Jimmy Carter Projects 2015 in Nepal entschieden. Was mir dabei außerdem gefällt ist, dass sichergestellt ist, was mit dem Spendengeld passiert. Es versickert nicht in bürokratischen Mühlen von großen Organisationen oder Projekten, deren Sinn zweifelhaft sind, sondern damit wird der Hausbau für 100 Familien in Pokhara finanziert.  Ich freue mich sehr auf die Teilnahme daran und dass ich mit eigenen Händen mit anpacken kann.

Was danach kommt, wird sich zeigen. Auf jeden Fall etwas Gutes – davon bin überzeugt, hab´ Vertrauen!

Abschließen möchte ich mit einem Zitat von Reinhold Niebuhr, das mir persönlich als Leitgedanke sehr gut gefällt:

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Über mich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s